AGB und Veranstaltungshinweise

Covid-Hinweise

Sie nehmen mit dem Kauf von Eintrittskarten zur Kenntnis, dass gesetzliche Bestimmungen und Vorgaben zum Einlass zur Veranstaltung (z.B. ein eventueller "grüner Pass" o.ä., Tests, digitale oder analoge Zertifikate usw.) von uns umgesetzt werden müssen und nicht zum Kaufrücktritt berechtigen. Bei Nichteinhaltung der Bestimmungen und Vorgaben zum Einlass wird der Zutritt zur Veranstaltung nicht gewährt werden.

Der Veranstalter weist darauf hin, dass auch bei vollständiger Umsetzung eines angemessenen Schutz- und Hygienekonzepts sowie der Einhaltung aller gebotenen Hygienemaßnahmen eine Infektion des Besuchers mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) oder anderen Krankheitserregern nicht vollständig ausgeschlossen werden kann.

§ 1 Allgemeines 
(1) Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen uns und dem Kunden. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung. Mit der Bestellung von Tickets beauftragt der Kunde die white label eCommerce GmbH, als beauftragter und bevollmächtigter Handelsvertreter, mit der Abwicklung des Kartenkaufes einschließlich Versand. 

(2) Verbraucher im Sinne der Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, ohne dass diesen eine gewerbliche oder selbständigen berufliche Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer im Sinne der Geschäftsbedingungen sind natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird und die in Ausübung einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln. Kunde im Sinne der Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer. 

(3) Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen werden - selbst bei Kenntnis - nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt. 


§ 2 Vertragsschluss & Zahlungsmodalitäten 
(1) Unsere Angebote sind freibleibend. Technische sowie sonstige Änderungen bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten. 

(2) Mit der Bestellung erklärt der Kunde verbindlich sein Vertragsangebot. Wir werden den Zugang der Bestellung des Kunden unverzüglich bestätigen. Die Zugangsbestätigung stellt noch keine verbindliche Annahme der Bestellung dar. Die Zugangsbestätigung kann mit der Annahmeerklärung verbunden werden. 

(3) Wir sind berechtigt, die Annahme der Bestellung – etwa nach Prüfung der Bonität des Kunden – oder bei Verstößen von spezifischen Bedingungen, auf die im Rahmen des Vorverkaufs hingewiesen wurde, oder beim Versuch diese zu umgehen (z. B. durch Anmeldung und Nutzung mehrerer Kundenprofile), abzulehnen. Wir sind berechtigt, die Bestellung auf eine haushaltsübliche Menge zu begrenzen. 

(4) Der Vertragsschluss erfolgt unter dem Vorbehalt, im Falle nicht richtiger oder nicht ordnungsgemäßer Selbstbelieferung, nicht oder nur teilweise zu leisten. Im Falle der Nichtverfügbarkeit oder der nur teilweisen Verfügbarkeit der Leistung wird der Kunde unverzüglich informiert. Die Gegenleistung wird unverzüglich zurückerstattet. 

(5) Der Vertragstext wird von uns gespeichert und wird dem Kunden per E-Mail nach Vertragsschluss zugesandt. 

(6) Die Preise können die aufgedruckten Kartenpreise übersteigen. Die Zahlung ist mit verschiedenen Zahlungsarten möglich. Die gesetzliche Mehrwertsteuer ist im Preis enthalten. Der Gesamtpreis der Bestellung inkl. aller Gebühren ist nach Vertragsabschluss fällig. Hiervon abweichend ist bei der Zahlart „per Überweisung“ (Vorkasse) der Gesamtpreis bis zum mitgeteilten Datum vollständig auf das Konto des beauftragten und bevollmächtigten Handelsvertreters, wleC white label eCommerce GmbH, zu überweisen. 

(7) Bei einer Bestellung über das Internet und das Call-Center werden Service- und Versandkosten erhoben. Diese Gebühren werden Ihnen bei der Bestellung im Warenkorb angezeigt oder am Telefon mitgeteilt. Darüber hinaus entstehen keine weiteren nicht ausgewiesenen Kosten. 

(8) Regelungen für Gutscheine: Nach dem Erwerb eines Gutscheins über (Name Website) erhält der Kunde eine Gutscheindatei mit dem zugehörigen Gutscheincode zugesandt. Erworbene Gutscheine können ausschließlich online über (Name Website) eingelöst werden. Pro Bestellung ist nur ein Gutschein einlösbar. Sollte der Bestellwert geringer sein als der Gutscheinwert, bleibt der Restbetrag auf dem Gutscheincode gespeichert. Gutscheine können nur vor Abschluss des Bestellvorgangs eingelöst werden. Gutscheine können nicht nachträglich angerechnet werden. Geschenkgutscheine sind vom Umtausch- und Rückgaberecht ausgeschlossen. Eine Barauszahlung des Gutscheinwertes ist generell nicht möglich. Der Gutschein kann vom Kunden an Dritte weitergegeben werden. In diesem Fall verpflichtet sich der Kunde, den Gutscheincode nicht mehr zu verwenden oder ihn an Dritte zu offenbaren. Für Geschenkgutscheine gilt die regelmäßige Verjährungsfrist von drei Jahren (vgl. §195 BGB). Die Verjährungsfrist beginnt am Ende des Jahres, an dem der Vertragsabschluss stattgefunden hat.

(9) Sie nehmen mit dem Kauf von Eintrittskarten zur Kenntnis, dass gesetzliche Bestimmungen und Vorgaben zum Einlass zur Veranstaltung (z.B. ein eventueller "grüner Pass" o.ä., Tests, digitale oder analoge Zertifikate usw.) von uns umgesetzt werden müssen und nicht zum Kaufrücktritt berechtigen. Bei Nichteinhaltung der Bestimmungen und Vorgaben zum Einlass wird der Zutritt zur Veranstaltung nicht gewährt werden.

Der Veranstalter weist darauf hin, dass auch bei vollständiger Umsetzung eines angemessenen Schutz- und Hygienekonzepts sowie der Einhaltung aller gebotenen Hygienemaßnahmen eine Infektion des Besuchers mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) oder anderen Krankheitserregern nicht vollständig ausgeschlossen werden kann.


§ 3 Eigentumsvorbehalt 
(1) Bei Verbrauchern behalten wir uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises vor. Bei Unternehmern behalten wir uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung vor.

(2) Der Kunde ist verpflichtet, uns einen Zugriff Dritter auf die Ware, etwa im Falle einer Pfändung, sowie etwaige Beschädigungen oder die Vernichtung der Ware unverzüglich mitzuteilen. Einen Besitzwechsel der Ware sowie den eigenen Wohnsitzwechsel hat uns der Kunde unverzüglich anzuzeigen. 

(3) Wir sind berechtigt, bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden, insbesondere bei Zahlungsverzug oder bei einer sonstigen Vertragsverletzung vom Vertrag zurückzutreten und die Ware herauszuverlangen.


§ 4 Widerrufsrecht 
Für den Kauf von Eintrittskarten für Veranstaltungen liegt kein Fernabsatzvertrag gemäß § 312b BGB vor. Dies bedeutet, dass ein Widerrufs- und Rückgaberecht nicht besteht. Jede Bestellung von Eintrittskarten ist damit unmittelbar nach Bestätigung per Mail gemäß durch die wleC white label eCommerce GmbH namens des Veranstalters bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Karten. 

Für den Kauf von Waren gilt: 
(1) Der Verbraucher hat das Recht, seine auf den Abschluss des Vertrags gerichtete Willenserklärung innerhalb von zwei Wochen nach Eingang der Ware zu widerrufen. Der Widerruf muss keine Begründung enthalten und ist in Textform oder durch Rücksendung der Ware gegenüber uns zu erklären; zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. Das Widerrufsrecht besteht nicht bei der Übersendung der Ware als Datei auf elektronischem Wege. Daneben besteht das Widerrufsrecht nicht bei der Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden sind. Das Widerrufsrecht besteht des Weiteren nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfallsdatum überschritten würde. 

(2) Der Verbraucher ist bei Ausübung des Widerrufsrechts zur Rücksendung verpflichtet, wenn die Ware durch Paket versandt werden kann. Die Kosten der Rücksendung trägt bei Ausübung des Widerrufsrechts bei einem Bestellwert bis zu € 40,00 der Verbraucher, es sei denn, die gelieferte Ware entspricht nicht der bestellten Ware. Bei einem Bestellwert über € 40,00 hat der Verbraucher die Kosten der Rücksendung nicht zu tragen. 

(3) Der Verbraucher hat Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Ware entstandene Verschlechterung zu leisten. Der Verbraucher darf die Ware vorsichtig und sorgsam prüfen. Den Wertverlust, der durch die über die reine Prüfung hinausgehende Nutzung dazu führt, dass die Ware nicht mehr als „neu“ verkauft werden kann, hat der Verbraucher zu tragen.


§ 5 Haftungsbeschränkungen und -freistellung 
(1) Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen beschränkt sich unsere Haftung auf den vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden. Dies gilt auch bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen unserer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen. Gegenüber Unternehmern haften wir bei leicht fahrlässiger Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten nicht. 

(2) Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen betreffen nicht Ansprüche des Kunden aus Produkthaftung. Weiter gelten die Haftungsbeschränkungen nicht bei uns zurechenbaren Körper- und Gesundheitsschäden oder bei Verlust des Lebens des Kunden. 

(3) Soweit wir mit Links den Zugang zu anderen Websites ermöglichen, sind wir für die dort enthaltenen fremden Inhalte nicht verantwortlich. Wir machen uns die fremden Inhalte nicht zu eigen. Sofern wir Kenntnis von rechtswidrigen Inhalten auf externen Websites erhalten, werden wir den Zugang zu diesen Seiten unverzüglich sperren. 

(4) Der Kunde stellt uns von allen Nachteilen frei, die uns durch Dritte wegen schädigender Handlungen des Kunden – gleichgültig ob vorsätzlich oder fahrlässig – entstehen können.


§ 6 Datenschutz 
(1) Der Kunde ist über Art, Umfang und Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der für die Ausführung von Bestellungen erforderlichen personenbezogenen Daten unterrichtet worden (siehe Datenschutz). 

(2) Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten ausdrücklich zu. Ihm steht das Recht auf jederzeitigen Widerruf der Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft zu. 


§ 7 Schlussbestimmungen
(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern, die den Vertrag nicht zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken abschließen, gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung. 

(2) Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag unser Geschäftssitz. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind. 

(3) Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrags mit dem Kunden einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahe kommt. 

- Stand: Januar 2019 -


Zusätzliche Hinweise zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen
der MEWES Entertainment Group GmbH hinsichtlich der von ihr vertriebenen Veranstaltungen in Deutschland unter besonderer Berücksichtigung der Covid-19-Pandemie

1. Allgemeine Verhaltensregeln (insbesondere beim Einlass)

Bitte beachten und befolgen Sie die Hinweise und Anordnungen der Ordnungs- und Hilfskräfte vor Ort; dassel-be gilt für sämtliche Lautsprecherdurchsagen oder sonstigen Hinweise. Beim Einlass findet unter Umständen eine Sicherheitskontrolle statt. In jedem Fall wird kontrolliert werden, ob alle im jeweiligen Zeitpunkt geltenden Sicherheits- und Hygienevorschriften, die insbesondere im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie ste-hen, von Ihnen eingehalten werden bzw. bis dahin eingehalten worden sind. Sofern Hilfskräfte feststellen, dass Sie die notwendigen Voraussetzungen beim Einlass oder anschließend während der Veranstaltung nicht erfül-len, werden Sie, nach eventueller Aufforderungen zur Einhaltung der jeweiligen Bestimmungen, zum Verlas-sen der Veranstaltung gebeten und insoweit von der Veranstaltung bis zu ihrem Abschluss ausgeschlossen.

2. Lautstärke

Bitte bedenken Sie, dass bei Konzerten aufgrund der nicht unerheblichen Lautstärke mit der Gefahr von Hör- und/ oder anderen Gesundheitsschäden zu rechnen ist. Kümmern Sie sich daher, sofern notwendig, um einen aus-reichenden Gehörschutz. Je nach Veranstaltung können ggf. auch vor Ort Ohrstöpsel erworben werden.

3. Hausordnung

Wir möchten nochmals darauf hinweisen, dass, zusätzlich zu unseren AGB inkl. dieser Bestimmungen, ganz unabhängig hiervon auch die Hausordnung der jeweiligen Veranstaltungsstätte gilt. Die darin geregelten Best-immungen und sämtliche damit verbundenen Mitteilungen (auch während der Veranstaltung) sind zu beachten und zu befolgen. Allen voran möchten wir hervorheben, dass das Betreten des Bühnenbereiches, das Bestei-gen der Absperrung oder das Betreten eines sonstigen, klar gesperrten Bereiches ohne Genehmigung unter-sagt ist. Der Veranstalter oder wir können Sie bei Zuwiderhandlung vom Veranstaltungsort verweisen.

4. Verbotene Gegenstände

Das Mitbringen von Glasbehältern, Dosen, sperrigen Gegenständen, Kühltaschen, pyrotechnischen Gegen-ständen, Wunderkerzen, Waffen und ähnlich gefährlichen Gegenständen (sowie Tieren mit Ausnahme von Assistenztieren) ist untersagt. Der Veranstalter oder wir können Sie bei Zuwiderhandlung vom Veranstaltungs-ort verweisen. Außerdem ist es untersagt, Taschen oder Rucksäcke größer als DIN A4 (29,5cm x 21cm) an den Veranstal-tungsort mitzubringen.

5. Verbot von Film- und Tonaufnahmen

Sofern nicht ausdrücklich genehmigt, sind Ton, Film- und/oder Videoaufnahmen – für den privaten oder kom-merziellen Gebrauch – untersagt.

6. Weiterverkauf von Eintrittskarten (Zweitmarkt)

Jeglicher privater oder gewerblicher Weiterverkauf von Eintrittskarten ist untersagt; dies gilt insbesondere, wenn unter Berücksichtigung der Covid-19-Pandemie Eintrittskarten personalisiert werden müssen. Vom Vor-stehenden ausgenommen sind vom jeweiligen Veranstalter genehmigte Weiterverkäufe (ggf. über unsere Website) oder solche Weiterverkäufe, die im Rahmen einer eventuell möglichen Umpersonalisierung erfolgen. Umpersonalisierungen sind im vom Veranstalter bzw. uns genehmigten Rahmen je nach Veranstaltung zuläs-sig, wenn die hierfür mitgeteilten Bedingungen von Ihnen erfüllt und umgesetzt werden.

7. Allgemeine zu beachtende Bestimmungen im Rahmen der Covid-19-Pandemie

Sie nehmen mit Kauf von Eintrittskarten zur Kenntnis, dass gesetzliche Bestimmungen und behördliche Vor-gaben im Hinblick auf den Einlass zur Veranstaltung sowie im Hinblick auf die Durchführung der Veranstaltung (z.B. FFP2-Maskenpflicht, Sicherheitsabstand (in der Regel 1,50m), „grüner Pass“ o.ä., Tests, Impfbuch, sonsti-ge digitale oder analoge Zertifikate etc.) von uns umgesetzt werden müssen. Bei Nichteinhaltung der jeweili-gen Bestimmungen und Vorgaben kann Ihnen, nach eventueller Aufforderung zur Einhaltung der jeweiligen Bestimmungen und Vorgaben, der Einlass verwehrt oder aber die Aufforderung zum Verlassen der Veranstal-tung ausgesprochen werden.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass selbst bei vollständiger Beachtung und Umsetzung sämtlicher ge-setzlicher und behördlicher Bestimmungen hinsichtlich eines angemessenen Schutz- und Hygienekonzepts eine Infektion mit dem Coronavirus (oder auch anderen Krankheitserregern) nicht vollständig ausgeschlossen werden kann.

8. Ausfall oder Verlegung der Veranstaltung

Eine Veranstaltung kann insbesondere aufgrund behördlicher Anordnungen im Zusammenhang mit der Co-vid-19-Pandemie geändert, verlegt oder abgesagt werden. Über Änderungen, Verlegungen und Ausfälle von Veranstaltung werden Sie vom Veranstalter, auf dieser Website und/oder ggf. per E-Mail informiert. Bitte beachten Sie unabhängig des Vorstehenden etwaige Presse- und/oder Rundfunkmeldungen und infor-mieren Sie sich zeitnah, sobald Sie vermuten, dass eine dieser Meldungen auf ihre Veranstaltung zutreffen könnte. Bitte beachten Sie, dass – Stand jetzt – die sogenannte „Gutscheinlösung“ nicht für solche Veranstal-tungen gilt, für die nach dem 8. März 2020 Eintrittskarten erworben wurden. Insbesondere die Rückgabe etwai-ger Eintrittskarten im Falle der Verlegung einer Veranstaltung richtet sich daher allen voran nach den üblichen Bestimmungen im BGB. Sofern Sie den Ersatztermin nicht wahrnehmen können, Ihre Eintrittskarte aber nicht zurückgeben, sondern auf einen Dritten übertragen wollen, besteht je nach Veranstaltung ggf. die Möglichkeit der Umpersonalisierung einer Eintrittskarte.

Für sämtliche Veranstaltungsabsagen- oder Verschiebungen gilt: Reise- und Übernachtungskosten werden generell nicht erstattet! Bitte informieren Sie sich daher regelmäßig auf unserer Homepage sowie in Presse, Funk und Fernsehen über eventuelle Änderungen Ihrer Veranstaltung.